Fraß

Gefangen ganz im Zeitenschlang

Kalter Stahl des Marktes Flüstern

Verlorne Orte wunden bang

Fahle Krähen warten lüstern

 

Vergangen Glut des Bundes Kreis

Greife in Ruinen wohnen

Vergossnes Blut zertrocknet leis

Käfer in den Hallen thronen

 

Verloschen aus des Frühlings Hirn

Ankerbruch zeugt blindes Flehen

Der Staub verliert sich im Gestirn

Schwarze Flammen zehrend stehen

 

Geschichte aus dem Raume fiel

Wo die Ökonomen bleiben

Im Neonlicht verwaistes Ziel

Fliegen aus den Nestern treiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.