Erntelied

Siehst Du das Veilchen dort am Wegesrand

Es blüht, wo einst ein Jüngling stand

Der Jüngling lief ins Messer

Der Fremde wusst´ es besser

Verschwand ganz schnell und unerkannt

 

Siehst Du die Rose dort im Garten stehn

Ein Mädchen liebte hier zu gehn

Der Eine wollt sie nehmen

Das Mädchen tat sich schämen

Doch mit ihm kamen ihrer zehn

 

Siehst Du die Lilie blühen hinterm Feld

Der Acker wird nicht mehr bestellt

Die Früchte ausgegraben

Darüber kreisen Raben

Und niemand, der die Egge hält

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.